Kamineinsätze

Kamineinsatz

Bei einem Kamineinsatz handelt es sich um ein geschlossenes System, in dem die Verbrennung von Holz, Holzkohlebriketts oder Kohle effektiv und sauber ablaufen kann. Anders als beim klassischen Kamin- oder Kachelofen fehlt beim einen Kamineinsatz jedoch die Verkleidung. Dadurch eignet er sich bestens zum Nachrüsten einer bereits offener Feuerstätten oder als Kernstück eines individuell gemauerten Kamins.

Worauf sollte ich beim Kauf des achten?

Wie bei jedem technischen Gerät, kommt es auch bei einem Kamineinsatz in erster Linie auf die Qualität an. Eine hochwertige Verarbeitung, sowie alle abnahmen durch ein Prüfinstitut ist ein Muss, durch eine hochwertige Verarbeitung verlängert sich die Lebensdauer automatisch. Aus diesem Grund bieten wir  nur Geräte an hinter dem wir auch als Fachhändler stehen können.

Tipp : Wenn Sie einen Kamineinsatz kaufen, dann achten Sie immer darauf, dass dieser die gesetzlichen Vorschriften in Deutschland erfüllt, ihren zuständigen Bezirksschornsteinfeger können sie natürlich auch zu Rate ziehen .

Welche Leistung (KW) sollte der Kamineinsatz haben?

Das ist natürlich abhängig von ihrem Bedarf, generell haben wir die Erfahrung gemacht das Kunden den Wärmebedarf für ihre Wohnung überschätzen. Dadurch hat der Kamineinsatz eine zu hohe Nennwärmeleistung und überhitzt damit schnell den Raum. Deshalb ist es wichtig, dass Sie vor dem Kauf ungefähr wissen welche Leistung ihr Kamineinsatz haben soll. Dafür gibt es eine einfache Faustregel. Pro Quadratmeter Wohnfläche sollte der Kamineinsatz 0,1 kW Leistung haben:

30 qm = 3 kW
50 qm = 5 kW
70 qm = 7 kW

Kamineinsatz: Konstruktionsformen und Glasfronten

Der Kamineinsatz oder auch Heizeinsatz mit sichtbarem Flammenraum wird in unterschiedlichen Aufbauformen angeboten.

Frontkamine und Kaminkassetten besitzen flache gerade Scheiben und werden in einer geschlossenen Wand versenkt platziert.

Eckkamine bestehen aus zwei im rechten Winkel zueinanderstehenden Glasfronten, die über ein Mauereck die Flamme von zwei Seiten einsehbar machen

Panoramakamine verfügen über einen U-förmigen Glasscheibenumbau und können im Mauervorsprung, als Raumteiler oder als Tunnelkamin montiert werden

Tunnel- oder Durchsichtkamine verfügen über zwei gegenüberliegende Glasfronten und werden in geschlossenen Wänden beispielsweise als Raumteiler platziert

Prismakamine mit einem halben Sechseck als Glasvorderfront, die einen Feuerstelleneinblick von 180 Grad ermöglicht

Rundkamine in einer Halbkreisform, die wie der Prismakamin vor allem in Einzelstandkaminen eingesetzt wird